Einstein NEWS

Laufend zu mehr
Gesundheit und Klimaschutz

Das war unser 2. Kreativo

Im Upcyceling-Krea haben wir aus Dingen, die normalerweise auf dem Müll gelandet wären, hübsche und brauchbare Dinge geschaffen. Aus Dosen wurden Stiftehalter, aus Altglas wurden strahlende Teelichter und aus alten Milchtüten schöne Behältnisse.

Wir haben zuerst verschiedene bekannte Tänze wie Macarena und den Ententanz ausprobiert. Dann haben wir auf Cotton Eye Joe einen eigenen Linedance erfunden und eingeübt. Wir hatten dabei viel Spaß miteinander.

Sport- Kreativo: Bewegung tut gut. Wir geben Gas und joggen zur großen Halle. Danach spielen wir verschiedene Ballspiele.

Im Kreativo malten wir eine Winterlandschaft in einen ausgedienten Schuhkarton. Anschließend klebten wir etwas Watte als Schnee hinein und bastelten nach Lust und Laune Schneemänner, Schlitten, Hütten usw. So entstanden unsere Winterlandschaften im Schuhkarton.

Wir arbeiten mit Holz

Basteln und Werken mit den natürlichen Werkstoff HOLZ stand bei uns im Vordergrund.

Wir haben eine Geburtstagsspirale aus einer Eschenholzscheibe hergestellt und auch noch ein Vogelhaus mit Experten gebaut. Jetzt hoffen wir, dass Blau- oder Kohlmeisen es beziehen und darin nisten werden.

Das Holz haben wir von der Fa. MüllerBlaustein gesponsert bekommen und sagen ganz doll „DANKESCHÖN“!

BiSS Transfer BW: Roll Out 2022 – 

WIR sind dabei!

Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung (BiSS-Transfer)

Nach der Pilotphase 2021/2022 in den Regionalstellen Mannheim und Stuttgart fällt mit der Kick-Off-Veranstaltung am 21.9.22 der Startschuss für den landesweiten Roll Out des Projektes BiSS-Transfer in Baden-Württemberg, das zum Schuljahr 2022/2023 an allen Regionalstellen umgesetzt wird. 

BiSS-Transfer ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Kultusministerkonferenz (KMK) zum Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung in Schulen und Kitas (www.biss-sprachbildung.de). 

Ziel in Baden-Württemberg ist die Stärkung der Basiskompetenzen der Schülerinnen und Schüler im Bereich des Lesens. Im Mittelpunkt steht die Förderung der Lesefertigkeiten (Lesetechnik, Leseflüssigkeit) sowie der Lesefähigkeiten (Leseverstehen, Lesestrategien). Auf der Basis eines einheitlichen und systematischen Lesecurriculums setzen die BiSS-Grundschulen Schritt für Schritt nachweislich lernförderliche Elemente im Leseunterricht um, wie z.B. das Training der Leseflüssigkeit mithilfe von Lautlesetandems. Damit die Umsetzung in allen Klassenstufen gut funktioniert, hat jede BiSS-Grundschule eine eigene Projektgruppe eingerichtet, die sich regelmäßig trifft, um über nächste Schritte in der Umsetzung zu sprechen.

Zum Schuljahr 2022/2023 nehmen insgesamt 406 Grundschulen in Baden-Württemberg teil, die in 12 BiSS-Verbünden organisiert sind. Die Verbünde dienen der Vernetzung und dem Austausch. Hier können die Verbünde eingesehen werden: www.biss-sprachbildung.de/biss-vor-ort

Unsere Grundschule nimmt auch ab dem Schuljahr 2022/2023 am BiSS-Transfer-Projekt des Landes Baden-Württemberg teil.

1. Kreativo

Wir haben in unserem Kreativo kleine Vogelscheuchen gebastelt. Als erstes haben wir die Flicken auf das Vogelscheuchenkleid genäht und die Hüte aus Filz ausgeschnitten und zusammengeklebt. Danach haben wir die Gesichter und die Frisuren gestaltet. Zum Schluss haben wir alle Teile zusammengebaut. Jede sieht ein bisschen anders, aber wirklich toll aus!

Kreativo Kristalle: Wir waren auf der Suche nach Kristallen, haben selber Kristalle gezüchtet, darunter essbare Zuckerkristalle. Aus Steinen haben wir ein Bild kreiert und Kakteen „gepflanzt“.

Fleißig gebastelt mit Papier, Schere und Kleber wurde im „Laternen“-Kreativo. Kunterbunt leuchtende Laternen wie gefährliche Haie, liebevolle Delfine, riesige Dinosaurier und super starke Olchis freuen sich auf Ihren Laternenumzug im Herbst.

In der Gruppe „künstlerischer Herbst“ haben wir die farbenfrohe Natur im Herbst bestaunt und uns künstlerisch verausgabt. Wir haben mit Fingerspitzengefühl Laubbäume gestaltet, mit Naturmaterialien Mandalas gelegt und Blätter bedruckt – ganz ohne Kopierer!

Im „Harry Potter“ Kreativo durften die Schüler in die magische Welt der Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei eintauchen. Jedes Kind durfte zu Beginn ein Häuserquiz ausfüllen und wurde dann vom sprechenden Hut einem der vier Hogwartshäuser zugeteilt. Mit Schülerausweisen bewaffnet konnten wir dann in die Zaubererwelt eintauchen und unsere eigenen Zauberstäbe gestalten und einige Zaubersprüche ausprobieren.

Spannendes zu sehen gab es jede Woche im Wald. Dort haben wir wertvolle Schätze des Waldes und der Natur gesammelt und diese in unserer Schatzkiste aufbewahrt. Anschließend kam der Wald auch zu uns ins Klassenzimmer. Der kleinste Wald der Welt entstand in einem Schuhkarton und kann beim offenen Kreativo bestaunt werden.

Kreativ zu sein, wunderschöne Unikate zu gestalten und dabei noch jede Menge Spaß zu haben, das war in den vergangenen Wochen im Filz- Kreativo zu erleben und zu spüren. So wurde u.a. aus kunterbunter Urwolle eine kleine trockene Kugel geformt und vorsichtig in warme Seifenlauge getaucht. Danach musste dieses nasse „Wollböbbele“ganz vorsichtig zwischen den Handflächen hin und her gekreist und in die gewünschte Kugelform gefilzt werden.

Ebenso entstanden im KREA: bezaubernde Schatzkugeln und regenbogenbunte Eicheln für ein Mobile.

WIR SAGEN DANKE!!! Denn …

… 21 Ehrenamtliche haben sich am vergangenen Freitag den gesamten Vormittag FREI genommen und mit unseren Kleinen Einsteins erneut den Sepp- Herberger Fußballtag abgehalten und durchgeführt! Ein DICKES Dankeschön an dieser Stelle für die „Fußballer*innen“ unter der Vereinsführung des FC Blautals, die sich die Zeit für uns und unsere Kinder genommen haben. 

Zum Programmtag gehörten neben dem Fußballspiel u.a. auch die Durchführung und Abnahme des Paule-bzw. DFB-Fußballabzeichens und verschiedene Mitmachstationen zur Wahrung des Andenkens an Sepp Herberger.
Das Kooperationsprojekt zwischen der DFB Stiftung Sepp Herberger und dem DFB-Team Schule ermöglichte einen großartigen Tag auf dem Fußballplatz – ohne Druck – aber mit viel ausgelassener Freude.

Impressionen des diesjährigen Marktverkaufs

Tag des Schulgartens 2022

„Nachhaltiges herstellen für Mensch und Tier“, so lautete das diesjährige Motto am Tag des Schulgartens der Grundschule Kleiner Einstein in Arnegg.

Der Schulgarten der Kleinen Einsteins lädt im Herbst immer zur Erntezeit ein – und diese kann sich auch in diesem Jahr wieder sehen lassen. So auch die aktuelle Ernte von zahlreichen Obst- und Gemüsesorten durch alle Kleinen und Großen Einsteins.

Am diesjährigen Tag des Schulgartens, am 13.07.2022 von 14.00 – 15.30 Uhr wurde den Besuchern gezeigt, wie wir Kolleginnen mit „unseren“ Kindern die Ernte verarbeiten. Dabei ist es uns wichtig, dass die leckeren Lebensmittel nachhaltig, in wiederverwendbaren Schraubgläsern, Papiertüten oder wiederverwendbaren Geschenksäckchen,  verpackt sind. 

In den zahlreichen Workshops, angeboten von den Lehrerinnen, Kooperationspartnern und Studenten, wurde an diesem Nachmittag u.a. Lauch, Zwiebel, Karotten und Petersilie für gekörnte Brühe geschnitten, Apfelmus eingeweckt und eine Beerenmarmelade eingekocht. Zudem wurden aus gesponserten Samen „Samenkugeln“ hergestellt und aus Milchtüten kleine Töpfchen gebastelt, in welchen zahlreiche Erdbeerableger ihren Platz finden werden. Rundum war es ein gelungener Tag des Schulgartens, welcher erneut sehr viel Spaß bereitete.

Unserer Köstlichkeiten werden am 23.09.2022 von 13.30  – 17.00 Uhr auf dem Blausteiner Wochenmarkt im Rahmen der Nachhaltigkeitstagen verkauft. Schauen Sie doch am Stand der Kleinen Einsteins vorbei. 

Ein DANK an unsere Kooperationspartner: Stadt Blaustein, NABU- Gruppe Ulm/ Neu- Ulm und BUND Blaustein.

Schullandheim der Klassen 3 und 4

Bericht der 4. Klässler

Am Mittwoch den 22.06.2022 fuhren wir um 8:30 Uhr los. Gegen Mittag sind wir auf dem Härtsfeldhof angekommen und mussten zuerst die Betten beziehen. Danach haben wir ein leckeres Mittagessen bekommen. Nach dem Mittagessen durften wir zum ersten Mal Reiten. Das machte großen Spaß. Nach dem Abendessen durften wir Fußball spielen und in der großen Reithalle einen Film namens (Monster AG) anschauen. Das war ein toller Tag.

Am Donnerstag den 23.Juni sind wir um 6:00 Uhr aufgewacht. Um 7:30 Uhr haben wir gefrühstückt. Vor dem Reiten haben konnten wir in der Hüpfburg springen. Das Reiten am Vormittag war wieder super cool! Danach wartete der Förster auf uns und wir wanderten zum Abenteuerspielplatz, wo wir auch grillen konnten. Abends durften wir noch in die Hüpfburg und sind sehr spät ins Bett gegangen.

Am Freitag sind wir um 6:30 Uhr aufgewacht. Nach dem Packen sind wir wieder nach Hause gefahren.

„Sicheres Radfahren muss geübt werden!“ 

Aus diesem Grund durften die Kleinen Einsteins in Arnegg unter Aufsicht von Herrn Nagl, dem Vizepräsidenten des Württembergischen Radsportverbandes (WRSV) einen Fahrradaktionstag abhalten. 

Im Aufgabenkatalog hatte er 8 Stationen, an denen Geschicklichkeit, Koordination und Motorik geübt wurden. Rund ums gesamte Schulgebäude verteilt durften alle Kinder gruppenweise diese an sie gestellten Aufgaben ausprobieren und mit ihrem eigenen Rad erproben. „Wie beherrsche ich mein Fahrrad und wie sicher und geschickt gehe ich mit ihm um“ stand dabei im Fokus aller Aufgaben und Übungen.

Große Stärke und eine ordentliche Portion Mut bedurfte es beim Überfahren der Wippe, einer Station, die immer wieder für ein lautes „HALLO“ und kräftiges „WOW“ sorgte.

Den Abschluss krönte eine gemeinsame Radausfahrt zur „Alten Burg“, bei deren Anstieg man doch ganz ordentlich in die Pedale treten musste, bevor man dann zur Abfahrt den Berg hinuntersausen konnte.

Das Projekt RadHelden@school wird von vielen Aktionspartnern unterstützt, so auch u.a. von der AOK, die sich mit einer Aufgabenstation beteiligten.

Ein großes Dankeschön an alle Eltern, die durch ihre Betreuung und tatkräftige Unterstützung in allen Bereichen zu einem ereignis- und erlebnisreichen RadHeldenTag beigetragen haben – DANKE!!!

Wir sind Geoparkschule! 

Doch was heißt das eigentlich? 

Seit 2015 ist die Schwäbische Alb ein UNESCO Global Geopark, der einzige in Baden-Württemberg. Geoparks sind besondere Landschaften, die erdgeschichtlich bedeutend sind. Zudem sind sie Modellregionen für nachhaltige Entwicklung. 
Ein Hauptanliegen der UNESCO und eine der Säulen des Geoparks Schwäbische Alb ist Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE). Durch die Bildungspartnerschaft von Geopark und Geoparkschule wird die Bedeutung des einzigartigen Natur- und Kulturraums Schwäbische Alb in die Schulen getragen. 
Wir als Geoparkschule wollen Schülerinnen und Schüler für Geologie und Natur begeistern, die Wertschätzung für die einzigartige Erdgeschichte vor der Haustür stärken und ein Bewusstsein für die Wechselwirkungen zwischen Mensch und Umwelt erzeugen. Diese Ziele knüpfen an aktuelle gesellschaftliche Themen wie beispielsweise die nachhaltige Ressourcennutzung an und erzeugen ein Bewusstsein für ein nachhaltigeres Leben.  

Mit diesem Link gelangen Sie auf die Homepage des Geopark Schwäbische Alb: 
Geopark Schwäbische Alb (geopark-alb.de)

Zu den Aktivitäten unserer Schule als Geoparkschule gehören: 

  • Besuche in Höhlen
  • regelmäßige Besuche im Urmu in Blaubeuren
  • Besuche im Steinbruch
  • Erkundung der Geologie der Schwäbischen Alb
    • mit dem Geokoffer
    • Gesteinskunde- Koffer